Community zur Selbsthilfe und Diskussionsforum für alle weiteren Fragen des Lebens. Fettnapffreie Zone mit demokratisch legitimierten Moderationsregeln.
Von Autisten lernen heisst lieben lernen. Ehrlich, nüchtern, authentisch, verrufen, fair, sachorientiert: autistisch.
- Für neue Besucher und Forennutzer gibt es [hier] eine Anleitung inkl. Forenregeln. -

Tipp: Wenn https bei der Forennutzung Probleme macht: autismus-ra.unen.de; wenn https gewünscht wird: autismus.ra.unen.de
 
Autor Nachricht
Kaleidoskop
(in einer Seifenblase zwischen den Welten (DIS & AS & ...)

Die letzten Tage war es immer über 25 Grad, also 28 grad mindestens.
Mir ist das viel zu hieß. Ich bin total träge, schlafe schlecht und werde dann immer müder.

Ist jetzt zwar kein Autismus—spezifisches Thema, aber wie geht ihr mit dieser /feuchten) Hitze hierzulande?
09.07.17, 16:10:46
Link
drvaust
(stillgelegt)

Bei hohen Temperaturen geht es mir nicht gut.
Meistens müde und erschöpft, hoher Blutdruck, ich werde noch langsamer und kann nicht richtig.
Erst nach ca. 4 Uhr wird es besser, aber dann bin ich zu müde, um viel zu machen.
Jetzt (8,35 Uhr) ist es schön, aber ich muß ins Bett.
Schlafen geht auch schlecht, das Bett ist schnell naß.

11.07.17, 08:36:09
Link
Prometheus
(Autistische Entität )

Hitze oder Kälte stören mich kaum. Ich besitze fast keinen Temparatursinn und kann Temparaturen unterhalb von 58 Grad Celsius nicht voneinander unterscheiden, wie mehrere Tests ergaben. Das schlimme an diesem Wetter sind für mich pollen, die von den blühenden Gräsern reichlich produziert werden.Ich kann kaum rausgehen, ohne heftigste Niesattacken zu erleiden. Augen und Nasse schwellen zu und ich habe mühe zu atmen. Deshalb gehe ich nie ohne antiallergika genommen zu haben aus dem Haus.
05.08.17, 11:43:09
Link
Kaleidoskop
(in einer Seifenblase zwischen den Welten (DIS & AS & ...)

Das ist hart. Antiallergika nehm ich auch.
05.08.17, 14:05:56
Link
Zweistein
(Standard)

Ich HASSE hohe Temparaturen. Im Sommer kann ich nicht schlafen, da ist es außerdem noch so verdammt hell nachts.
15.12.17, 02:38:32
Link
Antares
(White Unicorn)

Ich bin ein Freund gut gebauter Häuser und Wohnungen, in denen weder die Sommerhitze, noch die Winterkälte all zu arg in meinen Wohnbereich gelangt. Souterrain im Altbau oder ein anständig isolierter Neubau wird von mir eindeutig bevorzugt. Ebenso wie gute Jalousien und Beleuchtungstechnik, um im Sommer auch mal die Sonne innen auszusperren.

Draußen bevorzuge ich somit auch warme Winterkleidung und im Sommer eine durch Bäume schattige Terrasse. Wenn es zu heiß wird mach ich es wie in Griechenland und nässe den Boden und die Pflanzen zwischendrin ein. In der prallen Sonne liegen an einem Strand in der Hitze war jetzt aber noch nie das Meine.
15.12.17, 08:52:40
Link
mor
(Autistenbereich)

Zitat:
Viele Deutsche spüren in diesen Wochen, was Klimawissenschaftler als „Hitzestress“ bezeichnen: Die Tage sind lange heiß und nur kurz kühl, sie reihen sich immer öfter aneinander. Und sie sind gefährlich.
Ich war mal in der Stadt beim einkaufen und es war heiß. Ich brauchte ein bisschen um mich vorzubereiten, den einkaufswagen zu nehmen und in den laden zu gehen. Bei dieser hitze scheinen so manch Menschen wohl auch gereizter zu werden, anscheinend. Als es nämlich einem Mann, der aus dem Laden kam, ich evewntuell ihm im Weg stand, so hatte er was gesagt und ich meinte daraus zu hören, wie er sagte "Weg da!". Dies wäre wohl eventuell ein hitzestress?

Auch merke ich, dass ich selbst bei Hitze gereizt werden kann und die zusätzlichen ungefilterten eindrücke der Umwelt und Menschen (im Sommer sind sehr viele Menschen draußen unterwegs), da kann es für mich auch stressig werden.

Zitat:
Denn heiße Tage gab es schließlich schon immer. Und überhaupt solle man sich über das schöne Wetter freuen, heißt es dann auch schon einmal. So wird Hitze bagatellisiert. Auf die Spitze trieb das kürzlich eine britische Fernsehmoderatorin, die einem Meteorologen, der auf die gefährlichen Folgen großer Hitze hinwies, zurief: „Oh John, ich möchte, dass wir uns über das Wetter freuen!“ Eine Szene, die für jeden Menschen, der sich ein bisschen mit der Klimakrise beschäftigt hat, so absurd ist, dass sie wie eine Parodie wirkt.
Die Menschen, die sich an der hitze sich erfreuen, das können sie ja machen. Aber können die es erwarten von ihren Mitmenschen, dass viele ähnlich empfinden? Wenn Sommer ist und ich draußen unterwegs bin und den blauen Himmel sehe, dann stell ich mich schon drauf ein, dass es mal wieder heiß wird und ich denke mir dann "ohje, schon wieder so heiß könnte es werden".

Und dann denke ich nicht an die Klimakrise, sondern an mein Empfinden solcher Hitzetemperaturen und wie mich dies stressen kann, vor allem, wenn ich "weiß", dass bbei Hitze und "schönem Wetter" eigentlich viele Menschen rausgehen und es voll wird.

Es gibt in dem Artikel noch weitere zitate, die ich hätte hier zitieren wollen, aber ab einer bestimmten Stelle kann ich die Texte nicht mehr kopieren und es ist dort ein Fenster, dass ich nicht wegklicken kann. Aber im Artikel steht eben, dass ab einer bestimmten Temperatur, diese Hitze tötlich ist für den Menschen.

Quelle
01.09.22, 09:14:43
Link
Gehe zu:
Technische Rechte (vorbehaltlich seperater moderativer Einschränkungen):

Es ist dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AN

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 2 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Religion
535 1267751
09.07.21, 14:33:42
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hallo.
585 116157
11.12.16, 18:05:19
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thread zur Beobachtung regimenaher Propagandamedien
296 886643
10.07.21, 09:17:46
Gehe zum letzten Beitrag von 55555
Archiv
Ausführzeit: 0.7005 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.55 © Christoph Roeder